Seite drucken

Mischinkontinenz

Kombination aus Drang- und Belastungsinkontinenz

Bei der Mischinkontinenz sind die Patienten sowohl von Symptomen der Dranginkontinenz als auch von Symptomen der Belastungsinkontinenz betroffen. Dabei können die Symptome beider Inkontinenzformen unterschiedlich ausgeprägt sein. Oft tritt bei der Mischinkontinenz eine der beiden Inkontinenzformen stärker in Erscheinung. In 37 Prozent der Fälle dominiert die Belastungsinkontinenz.

Die Häufigkeit der Mischinkontinenz steigt vor allem mit fortschreitendem Lebensalter. Besonders Frauen ab dem 50. Lebensjahr sind von dieser Form der Inkontinenz betroffen. Nach der Belastungsinkontinenz ist sie die zweithäufigste Inkontinenzform bei Frauen.

Aufgrund der vielfältigen und unterschiedlichen Symptome ist die Mischinkontinenz etwas schwieriger zu diagnostizieren und zu behandeln als die übrigen Formen der Inkontinenz.

Symptome und Ursachen

Woran erkenne ich die Mischinkontinenz?
Grafik: Fragezeichen

Welche Symptome deuten auf eine Mischinkontinenz hin und was sind deren Ursachen?

Symptome und Ursachen der Mischinkontinenz

Therapiemöglichkeiten

Mischinkontinenz therapieren!
Grafik: Ausrufezeichen

Wie kann Mischinkontinenz behandelt werden?

Erfahren Sie mehr zur Therapie der Mischinkontinenz.

Sie haben direkt die Möglichkeit, die Seiteninhalte über folgende Tastenkombinationen zu vergrößern.

Seitenansicht vergrößern (+10%)

STRG+PLUSZEICHEN

Seitenansicht verkleinern (-10%)

STRG+MINUSZEICHEN

Seitenansicht auf 100%

STRG+0

Schließen